Treppenlift – Kosten für eine Anschaffung

Treppenlift KostenSie werden es sicherlich schon bei Ihrer Recherche gelesen haben: Die Anschaffung eines Treppenlifts ist oftmals mit hohen Kosten verbunden. Da die Hersteller und weiteren Dienstleister auf ihren Webseiten und in den Broschüren nur selten Preise angeben, ist es ohne eine konkrete Anfrage nicht möglich, die kommenden Treppenlift Kosten herauszufinden. Nachfolgend wird allerdings ein Überblick gegeben, damit Sie eine ungefähre Vorstellung haben.

Große Preisspanne aufgrund vieler Variablen

Zwischen der günstigsten und teuersten Variante, einen Treppenlift einzubauen, liegen meistens rund 10.000 Euro. Grob kann man nämlich mit Kosten zwischen 4.000 und 15.000 Euro rechnen. Daher ist natürlich auch bei der Recherche und dem Vergleichen der Anbieter Sorgfalt angesagt. Vor allem sollte man sich Zeit für die Auswahl der Anbieter nehmen, denn es gibt auf dem Markt durchaus auch schwarze Schafe, auf die man nicht hereinfallen sollte. Wie man diese unseriösen Anbieter erkennt, zeigt unser entsprechender Artikel auf.

Woher kommt aber diese große Spanne bei den Treppenlift Kosten? Zum einen liegt es an den baulichen Voraussetzungen, die in den Wohnungen und Häusern vorherrschen, zum anderen an der persönlichen Auswahl. So kann man beispielsweise durch den Kauf eines gebrauchten Treppenlifts die Kosten deutlich senken. Aber da es wiederum passieren kann, dass es für die Treppenform im Haus/ der Wohnung der bedürftigen Person keinen passenden gebrauchten Lift gibt, kommt diese Option nicht für jeden in Frage.

Insgesamt kann man drei Faktoren nennen, die den Preis für Anschaffung und Einbau eines Treppenlifts maßgeblich verantwortlich sind:

Treppenlift Kosten: Faktoren „Modell“ und „Bezugsart“

Ein Treppenlift wird bei der Anschaffung natürlich genau auf die bedürftige Person abgestimmt. Und hier liegen die ersten Preisunterschiede. Für einen Rollstuhlfahrer sind meist kompliziertere Systeme notwendig als für Personen, die noch auf eigenen Beinen bis zur Treppe laufen und sich dort selbständig auf einen Lift setzen können. Es kommt also auf das Basismodell an. Handelt es sich um einen Plattformlift, einen Sitzlift oder einen Stehlift? Auch eine Treppenraupe kann eine Alternative sein.

Des Weiteren kommt es natürlich auch auf die Vorstellungen des Käufers an. Wie auch bei Autos und anderen Anschaffungen gibt es auch bei Treppenliftern unterschiedliche Ausstattungen. Bevorzugen Sie einen simplen und daher kostengünstigen Lift. Oder sind Extras wie z.B. ein hochwertiger Ledersitz und komfortable Zusatzeigenschaften wie z.B. abnehmbare (Fern)Bedienungen oder besondere Einklapp-Möglichkeiten gewünscht? Dies wirkt sich auf den Preis aus.

Der zweite Faktor ist die Bezugsart. Es gibt in Deutschland verschiedene Möglichkeiten, sich einen Treppenlift zu kaufen und einbauen zu lassen. Und auch hier ist es wie in der Welt der Autos: Es gibt Premiummarken, die Ihnen nahezu sämtliche Aufgaben abnehmen und auch beispielsweise kleinere lokale Anbieter, bei denen man sich eben um mehr kümmern muss. Entscheidend ist vor allem auch die Frage, ob man einen neuen oder gebrauchten Treppenlift anschaffen möchte. Dies kann zu erheblichen Preisunterschieden führen.

Treppenlift Kosten: Faktor „Bauliche Gegebenheiten“

Die oben genannten Faktoren betreffen den Treppenlift an sich. Aber nicht nur allein davon hängen die bei der Anschaffung anfallende Kosten ab. Auch die Voraussetzungen in der Wohnung / dem Haus wirken sich auf den Preis aus. Die günstigste Lösung ist eine Treppe, die schnurgerade hinaufführt. Da diese aber in den wenigsten Gebäuden vorhanden ist, müssen auch andere Möglichkeiten zum Einbau geprüft werden. Der Einbau in einer Wendeltreppe ist beispielsweise mit einem höheren Aufwand und daher auch mit höheren Kosten verbunden.

Fazit: Erst telefonisch, dann persönlich beraten lassen

Wenn man sich die oben genannten individuellen Faktoren vor Augen hält, wundert es nicht, dass die Hersteller bei ihren Informationsbroschüren auf Pauschalpreise verzichten und man sich für ein genaueres Angebot immer persönlich melden muss. Dies ist auch besser so, denn schon auf dem telefonischen Wege können Sie als Käufer die für Sie kompetent erscheinenden Anbieter herausfiltern und mit dieser Auswahl weitere wichtige Dinge, wie eben die baulichen Voraussetzungen und das gewünschte Treppenlift-Modell, besprechen.

Bild: Thorben Wengert / pixelio.de